maenner-urlaub-in-myanmar-gay-aktiv-asien-reise-planen-reisespezialist  Myanmar Gay Rundreise- Tradition trifft Moderne   14 Reisetage ab 3.495 €  [contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Unverbindliche
Reiseplanung




    Myanmar für Gays – Rundreise – individuell und maßgeschneidert. Auf den Spuren heiliger Tradition und glänzender Moderne

    Geht denn Myanmar auch für Gays und Mitglieder der LGBTI Community? Asien ist generell offen, Myanmar ist sicherlich schwieriger, offen seine Liebe zu zeigen. Trotzdem können wir Euch ein tolle Gay Rundreise duch Myanmar schneidern, welche sicheres und entspanntes Reisen ermöglicht. Zu zweit mit eigenem Reiseleiter ist auch ein Gay Urlaub in Myanmar als Paar, auch alleine, oder in der kleinen Gruppe möglich.

    Gay Rundreise – Myanmar fasziniert

    Das damalige Burma heißt heute Myanmar. Lange konnte man es nicht bereisen. Aber nun nun öffnet sich dieses glänzende Land dem Tourismus. Auf einer für Gay Urlaub individuell geplanten Rundreise durch Myanmar kann man es am Besten bereisen. Ein behütetes Geheimnis Asiens. Diese Land zeigt sich mit einer umfangreichen Farbpalette, es gibt viel zu entdecken!

    Highlights einer Rundreise Myanmar für Gay Urlaub individuell geplant

    Myanmar: Von Landestypischen Kochkursen und entspannenden Massagen. Romantische Sundowner auf dem Irrawaddy Fluß und eine Ballonfahrt über die Tempel von Bagan! Diese Highlights sind noch nicht vom Massentourismus überflutet. Der persönliche Reiseleiter geht auf der individuell geplanten Rundreise Myanmar für Gays auf persönliche Bedürfnisse und Interessen ein. Myanmar ist im Aufbruch und befindet sich zwischen Tradition und Moderne. Komm mit uns auf die Entdeckungsreise!

    Hier findest Du unseren Vorschlag für Eure Reise. Gerne gehen wir auf persönlichen Wünsche ein, fragen Wunschtermine und Reisedauer ganz nach Euren Bedürfnissen an. Wir schneidern Euer persönliches Reiseangebot für eine Rundreise Myanmar – individuell geplant für Gays und LGBTI Community. Eine Kombination mit anderen Ländern ist jederzeit möglich, gerne erstellen wir Euch hier einen Vorschlag.

    14 Reisetage, Reisepreis pro Person ab 3.495 €

    Auf Basis von 2 zusammenreisenden Personen im Abreisemonat Januar-April und Oktober bis Dezember

    Die Rundreise auf einen Blick

    Go Holidate - Flug mit renommierter Airline
    Flug mit renommierter Airline
    Go Holidate - Übernachtung inkl. Frühstück o. Halbpension
    Übernachtung inkl. Frühstück o. Halbpension
    lokale Reiseleiterbetreuung
    Aktiv in purer Natur
    Sehenswürdigkeiten

    Unterbringung Rundreise Myanmar individuell

    • 11 Übernachtungen in Standard Hotels auf der individuellen Rundreise durch Myanmar für Gay Publikum: Die Unterkünfte zeichnen sich durch ein gutes Preis/Leistungsverhältnis aus und sind mit durchschnittlichen 3 Sterne Häusern zu vergleichen. Erwartet keinen Luxus, aber saubere und zweckmäßige Zimmer mit Klimaanlage und Fernsehen, manchmal mit Pool zum Erfrischen sind gewährleistet
    • Unterbringung im Doppelzimmer inklusive Frühstück
    • Höhere Hotelkategorien auf einer Rundreise durch Myanmar sind natürlich möglich. Unsere Gay Reiseplaner und Reisespezilisten für Myanmar gehen auf Eure persönlichen Wünsche ein
    • Mahlzeiten wie im Reiseverlauf angegeben (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Weitere Inklusivleistungen Gay Rundreise Myanmar individuell

    • Flüge in Economy Klasse mit Singapore Airlines von Deutschland über Singapur nach Yangon und zurück.
    • Inlandsflüge wie im Programm angegeben – Vorausgesetzt Verfügbarkeit und laut tagesaktuellen Preisen bei Buchung
    • Komplettes Programm mit allen ausgeschriebenen Leistungen – wenn nicht als Option gekennzeichnet
    • Transport und Transfer in privaten Fahrzeugen mit Fahrer an Ausflugstagen
    • Eintrittsgebühren in die im Programm erwähnten Sehenswürdigkeiten.

    Specials Myanmar individuell für Gays

    • Stilles Trinkwasser pro Tag und Erfrischungstücher währende der gesamten Gay Rundreise Myanmar
    • Pferdekutschenfahrt in Bagan
    • Zugfahrt in Pyin Oo Lwin
    • Königsstadt Amarapura
    • U Bein Brücke und Taungthaman-See
    • der idyllische Inle See
    • individuelle Betreuung während Eures Gay Urlaub durch persönlichen Reiseleiter in Myanmar -Englischsprachig

    Zubuchbar bei der individuellen Rundreise Myanmar

    • Einzelzimmer
    • Jet Lag Massage EUR 69 pro Person
    • Kajakausflug EUR 39 pro Person
    • Ballonfahrt über Bagan EUR 395 pro Person
    • Deutschsprachiger Reiseleiter während der gesamten individuellen Gay Rundreise Myanmar

    Erster Reisetag - Abflug

    singapore-airlines-flugzeug-asien-reise

    Heut beginnt unsere Reise ins geheimnisvolle Myanmar, Wir reisen wir individuell nach Frankfurt an. Von dort fliegen wir mit Singapore Airlines nach Yangon. Nachtflug. Der Flug geht über Singapur und landet am nächsten Tag am Vormittag in Yangon. (-/-/-)

    Zweiter Reisetag - Willkommen in Yangon

    gay-reisen-Yangon-Shwedagon-Pagoda-asien-myanmar-reiseveranstalter-asien

    „Mingalabar“ und herzlich Willkommen in Myanmar! Unsere individuelle Rundreise durch Myanmar kann beginnen. Unsere Myanmar Reisespezialisten haben sich einiges ausgedacht: Die ehemalige Hauptstadt „Yangon“ ist immer noch Myanmars größte Metropole und weiterhin das wichtigste kommerzielle Zentrum des Landes. Sie ist das Eintrittstor in eine andere Welt! Keine Gay Rundreise Myanmar ist ohne den Besuch der legendären Shwedagon Pagode perfekt. Highlight: Die Öllampen Zeremonie in der Shwedagon Pagode. Mit dem Einsetzen der Abenddämmerung werden hunderte kleine Öllampen angezündet. Schließen wir uns den Einheimischen an und entzünden wir die Lichter für dieses mystische und glückverheißende Ritual.

    Wenn ihr wollt organisieren wir Euch ein Treffen mit einem in Myanmar wohnenden Mitglied der LGBTI Community. Wollt ihr Näheres wissen? Hier können wir uns aufklären lassen, wie das Leben läuft und wie man innerhalb der Community klar kommt als Einwohner des Landes (-/-/-)

    Dritter Reisetag - Ankommen, Orientieren und einfach nur Entspannen.

    urlaub-gay-asien-myanmar-reise-buchen

    Ausschlafen. Wir starten gemütlich in den Tag und frühstücken in Ruhe. Was haben unsere Gay Myanmar Reiseplaner heute mit uns vor?

    Die Myanmar Gays Rundreise setzt sich am Nachmittag vor – mit persönlichem Reiseleiter: Es beginnt die Entdeckungsreise im Stadtzentrum in der „Mahanbandola Straße“. Hier besteht ausreichend Zeit zum Stadtbummel. Wir schlendern durch kleine urige Gassen, bewundern bunte Verkaufsstände und quirlige Märkte. Wer immer noch vom Jetlag gequält wird, darf sich eine wunderbar entspannende Massage gönnen. Im „Inya Day Spa!“ erfrischt eine Aromatherapie-Körpermassage (90 Minuten), Körper und Seele. Die Mischung aus Eukalyptus-, Rosmarin- und Pfefferminz-Düften bringt uns wieder auf Vordermann. Gay Wellnessurlaub pur in Myanmar. Das „Inya Day Spa!“ gilt als eines der besten Massage Salons in „Yangon“! (F/-/-)

    Vierter Reisetag - Auf nach Bagan!

    schwule-reise-lesben-Bagan-myanmar-reise-asien-bereisen-kulturreise-luxusreise-buchen-reiseveranstalter-fuer-asien

    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Bagan. Dieses Highlight für Gays in Myanmar darf nicht fehlen! Nach Ankunft fahren wir in die Stadt und lassen uns von der bekannten „Shwezigon Pagode“ in „Nyaung Oo“ und dem „Ananda Tempel“ verzaubern.

    Im Dorf „Myinkaba“ erfahren wir viel über die lokale Kultur Bagans. Persönlich und individuell abgestimmt auf der Rundreise Myanmar Gays, darf dieser Höhepunkt nicht fehlen: Eine Bootsfahrt auf dem Irrawaddy Fluss. Gegen Nachmittag starten wir mit einem kleinen Schiff. Auf dem Sonnendeck genießen wir den wunderbaren Blick während die Sonne die Tempelebene in ihr rotgoldenes Licht taucht. Bei einem landestypischen Rum Sour lassen wir den Tag zu Ende gehen! (F/-/-)

    Fünfter Reisetag - Myanmar kulinarisch

    asien-schwul-reisen-nach-myanmar-rundreise-bagan-planen

    Unser persönlicher Reiseleiter für Eure Myanmar Gays Reise führt uns heute weiter auf unserer individuellen Gay Rundreise durch Myanmar. Es geht heute zum pulsierenden „Nyaung Oo Markt“, wo die Einheimischen mit frischen Waren handeln. Wir erfahren mehr über die Geschmäcker und Traditionen der burmesischen Küche. Während eines Kochkurses zur Mittagszeit. Wir treffen unsere freundliche Gastgeberin und begleiten sie auf einem kurzen Spaziergang zum Haus ihrer Familie. Hier helfen wir bei der Zubereitung von Gerichten mit traditionell regionalen Kochmethoden.

    Mit der Pferdekutsche geht es zum Abschluss des Tages quer durch das Tempellabyrinth. (F/M/-)

    Optionale Tour für individuellen Charakter: Wer lieber in die Luft geht wählt die Fahrt mit dem Heißluftballon. Von oben bieten sich unvergessliche Aussichten auf die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive! Wir fahren mit einem Heißluftballon über die außergewöhnliche Tempellandschaft und erleben so die friedvolle Atmosphäre dieser Region. Bei dieser schönen Ballonfahrt ist ein leichter Snack und ein Glas Sekt inbegriffen. An dieses beeindruckende Erlebnis werden wir uns sicher noch lange zurück erinnern – ein absoluter Höhepunkt einer jeden geplanten Gay Rundreise durch Myanmar.

    Sechster Reisetag - Pyin Oo Lwin

    gay-aktiv-reise-reisen-myanmar-reisespezialist-plant-reise-asien-persönliches-angebot-Mandalay-Ingwa

    Am Vormittag fliegen wir heute nach Mandalay. Ein weiterter Höhepunkt, den unsere Reisespezialisten für Gay Reisen in Myanmar vorgesehen haben. Wir brechen auf zu einer malerischen Fahrt zur ehemaligen britischen Garnisonsstadt „Pyin Oo Lwin (Maymyo“). Diese befindet sich auf einem Plateau in 1.000 Meter Höhe. „Pyin Oo Lwin“ ist heutzutage ein Zufluchtsort für eine Vielzahl von ethnischen Stämmen, Nepalesen und Hindus.

    Am Nachmittag hoch zu Ross. Von unserer Pferdekutsche aus, bewundern wir Ziegel- und Fachwerkhäuser, die komplett im englischen Stil erbaut wurden. (F/-/-)

    Siebter Reisetag - Auf historischen Schienen durchs Land

    gay-aktivreise-planen-urlaub-fuer-maenner-myanmar-kultur-pur-studienreise-asien-reiseveranstalter

    Heute beginnen wir unser Gay Myanmar Erlebnis mit einem gemütlichen Frühstück. Danach auf zur alten britischen Bahnstation. Von hier aus startet die zweieinhalbstündige Zugfahrt mit dem Mandalay-Lashio Express. Wir passieren viele ursprüngliche Dörfer. Hier scheint die Welt vor allem stehen geblieben. Von exotischen Bahnschienen-Basaren aus, bieten Händler ihre Waren direkt am Zugfenster an.

    Der Zug fährt weiter über die bekannte „Gokteik Brücke“, die Anfang des 20. Jahrhunderts von der bekannten Pennsylvania Steel Company erbaut wurde. Gegen Nachmittag kommt der Zug an der Station „Naung Pain“ an. Von hier fahren wir zurück nach Mandalay. (F/M/-)

    Achter Reisetag - Königsstadt Amarapura

    burma-rundreise-schwul-gay-urlaub-myanmar-planen-Mandalay-Taungthaman-See-Bruecke

    Heute steht auf unserem Plan für Euren Myanmar Gay Urlaub Mandalay auf dem Programm. Vormittags besichtigen wir die „Mahamumi Pagode“ sowie traditionelle Werkstätten des Kunsthanswerks. Am Nachmittag bestaunen wir die „Kuthodaw Pagode“ und das „Shwenandaw Kloster“.

    Am späten Nachmittag Abstecher zur Stadt Amarapura. Sie ist Myanmars vorletzte königliche Hauptstadt. Nach dem Besuch des „Mahagandayon-Kloster“ bummeln wir zur U Bein Brücke. Die Sonne steht jetzt tief. Die Brücke aus Teakholz wirft um diese Zeit lange Schatten auf den Taungthaman-See. Genießsen wir die Stimmung am Besten bei einem erfrischenden Cocktail. (F/-/A)

    Neunter Reisetag - Elefanten ! Die Dickhäuter warten

    camp-elephant-Myanmar-heo-reise-buchen-myanmar

    Und weiter geht die Myanmar Gay Urlaubs Rundreise: nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und kurzer Flug nach Heho, im südlichen Teil der Shan-Hochebene. Nach Ankunft fahren wir zum „Green Hill Valley Elephant Camp“ im „Magwe“. Wir lauschen den Geschichten des persönlichen Reiseleiters nur für Euch Gays in Myanmar über das Camp und dessen Elefanten. Am Fluss besuchen wir ein Wideraufforstungsprojekt der Dorfbewohner. Mit etwas Glück können wir die Elefanten bei Ihrem erfrischenden Bad im Fluss beobachten. Am Abend beziehen wir unser Zimmer im Hotel in Kalaw. (F/-/-)

    Zehnter Reisetag - Der idyllische Inle See

    reise-fuer-frauen-asien-maenner-unterwegs-myanmar-inle-see-rundreise-individuell-massgeschneidert-geplant-buchen

    Heute haben wir die Möglichkeit, ethnische Minderheiten aus den umliegenden Bergregionen auf dem lokalen Markt zu treffen. Unser individueller und persönlicher Reiseleiter führt und bei der Fahrt nach Nyaung Shwe (65 km), dem Tor zum Inle See. Wir machen einen Stopp am aus Teakholz erbauten Kloster „Shweyanpyay“.

    Der Höhepunkt unserer Myanmar Gay Reiseplaner: An der Anlegestelle steigen wir auf Boote und fahren über den auf 900 m ü.M. liegenden Süßwassersee. Die umliegenden Berge bilden die perfekte Kulisse für wunderschöne Fotos. Habt Ihr schon mal schwimmende Gärten oder ganze Dörfer auf Stelzen gesehen? Staunen ist angesagt ! (F/-/-)

    Elfter Reisetag - In-Dein-Pagodenwald, goldene Türme

    kulturreise-lesbisch-reisen-myanmar-inle-see-rundreise-planen-asien-spezialist

    Myanmar für Gays verzaubert weiter, auf unserer persönlich geplanten Gay Rundreise: Morgenmarkt am See. Der Markt wandert alle 5 Tage zu einem anderen Dorf und wird jeden Tag von den Einheimischen des Sees besucht. Im Anschluss fahren wir mit dem Boot zum „Pa-Oh Dorf Indein“. Der Ausblick vom Hügel hier auf die friedliche Umgebung ist phänomenal. Genießen wir während des Besuches des faszinierenden „Indein Pagodenkomplexes“ ein köstliches Shan Picknick im Schatten des Bambuswaldes. Traditionelle Köstlichkeiten inmitten Jahrhunderte alter Ruinen. (F/M/-)

    Optional und Alternativ gibt es noch ein Schmankerl unserer Reiseplaner speziell für Gays und für Myanmar: Ein Kayakausflug. Nach einer malerischen Bootsfahrt (etwa 45 min), erreichen wir den Startpunkt des Kajakabenteuers – das Dorf „Impakhone“. In einem kleinen lokalen Restaurant stärken wir uns, bevor das Abenteuer beginnt. Ausgestattet mit Rettungswesten geht es über die Wasserstraßen des Inle Sees. Nach etwa eineinhalb Stunden machen wir eine Pause in einem der Dörfer (Wasser und Softdrinks werden bereitgestellt). Anschließend weiter zum Dorf Taung Tho. Hier werden wir dann mit dem Boot zurück zum Hotel gebracht.

    Zwölfter Reisetag - Zurück nach Yangon - Ein Dinner zum Abschied

    myanmar-asien-menschen-urlaub-fuer-schwule-reise-individuell-persönlich-massgeschneidert-planen

    Bald geht unsere schöne Rundreise für Gays durch Myanmar zu Ende. Heute aber zunächst führt unsere Reise heute nach Thalae U, wo wir die liebenswerten Einwohner treffen und einen Einblick in das einfache Leben der Dorfbewohner erfahren. In „Alae Myaung“ ist die Landwirtschaft allgegenwärtig und die Pflanzen gedeihen prächtig. Am Nachmittag zurück nach Heho und Flug zurück nach Yangon. Abends und zum Abschluss unserer Reise, genießen wir ein köstliches Dinner im „Le Planteur“, eines der besten Restaurants der Stadt. Darüber hinaus ist Le Planteur eine grüne Oase inmitten des Stadtzentrums. Fantastisches Ambientes mit kolonialem Design. (F/-/A)

    Dreizehnter Reisetag - Abschied von Myanmar

    urlaub-mandalay-gay-myanmar-zugfahrt-buchen-reise-individuell-rundreise-planen

    Leider heißt es für uns heute auf Abschied nehmen! Unsere Reise durch ein faszinierendes Land geht langsam zu Ende! Und wir können abschließend sagen: Myanmar auf individuell geplanten Reiserouten als Gay, oder in einer kleinen Gay Gruppe zu erforschen, ist einfach nur angesagt! Unsere Gay Reisespezialisten für Myanmar haben ganze Arbeit geleistet. Reisen als Gay in Myanmar funktioniert! Transfer zum Flughafen. Mit Singapore Airlines fliegen wir über Singapur zurück nach Frankfurt (Nachtflug). (F/-/-)

    Vierzehnter Reisetag - Wieder daheim

    Ankunft am frühen Morgen in Frankfurt. Individuelle Heimreise. Ende der Reise.

    reise-buddhismus-moench-myanmar-buchen-planen

    Myanmar Gay Urlaub Rundreise individuell – 14 Reisetage

    Basis für zwei zusammenreisende Personen

    Zeitraum beispielsweise Januar – April, Oktober – Dezember

    Preis pro Person für den gesamten Zeitraum

    Myanmar Gay – Rundreise individuell – Nicht im Preis enthalten:

    • Reiserücktritts- und Gepäckversicherung, Auslandskranken- und Unfallversicherung
    • Alle nicht erwähnten Getränke und Getränke während der Mahlzeiten
    • Trinkgelder generell
    • Eventuelle Aktivitäten in Freizeit bzw. optionale Ausflüge/Aktivitäten
    • Abendtransfers zu lokalen Restaurants, falls nicht im Programm inbegriffen
    • Eventuelle Taxikosten
    • etwaige Visakosten
    • Ausgaben persönlicher Natur
    • Dienstleistungen, die nicht unter ‚inkludierte Leistungen‘ erwähnt sind
    bagan-gruppenreise-myanmar-gay-aktivreisen-rundreise-individuell-planen-reisespezialist
    reisen-homosexuell-gay-urlaub-rundreise-myanmar-burma-inle-see-reisekonzept-planung-spezialist

    Deine Anreise nach Myanmar:

    • Die Anreise erfolgt mit Singapore Airlines ab/bis Frankfurt in der Economyclass nach Yangon und zurück
    • Je nach Verfügbarkeit der zugrunde gelegten Buchungsklasse Aufpreis möglich laut tagesaktuellen Preisen zum Buchungszeitpunkt
    • Businessclass auf Anfrage möglich
    • Kerosinpreisänderungen vorbehalten
    • Zuschläge für andere Abflughäfen oder andere Fluggesellschaften je nach Anfrage und Wunsch möglich
    myanmar-kerle-reisen-moenche-asien-reise-buchen-und-planen

    Wichtige Informationen

    Allgemeine Reisebedingungen >>
    Wichtige Hinweise>>
    Formblatt gemäß §651a>>

    Unser Angebot gilt vorbehaltlich der Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Oben erwähnte Preise basieren auf einer Minimumteilnehmerzahl von zwei zusammen reisenden Gästen und können sich bei Änderung der Teilnehmerzahl und der Saisonzeit ändern. Wir halten keine Zimmer geblockt.

    LGBT-Community in Myanmar – offene Worte

    Go Holidate - Gay Myanmar

    Die LGBT-Community hatte es in der Vergangenheit schwer in Myanmar. Homosexualität ist nicht erlaubt und akzeptiert, wurde sogar bestraft. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Gesellschaft und damit Akzeptanz für Homosexualität enorm weiter. In den Hauptstädten treten homosexuelle Paare frei in der Öffentlichkeit auf – zum Beispiel in Yangon und Mandalay. Eine gleichgeschlechtliche Ehe ist zwar nicht legalisiert. Allerdings dürfen Heiratszeremonien stattfinden, ohne dass diese verfolgt werden. Der erste LGBT-Film wurde 2016 öffentlich in den Kinos gezeigt. Machen wir uns nichts vor, die Entwicklung Myanmars zu Homosexualität steht am Anfang. Aber sie hat begonnen und verläuft weiter positiv. Auf unseren Reisen bieten wir Kontakt mit Mitgliedern aus der LGBT-Community und nehmen das Thema als Diskussionspunkt auf.

    Wir sind der Ansicht, dass gerade Reisen die Horizonte öffnet – nicht nur für uns Gays, sondern auch für Einheimische, die damit ebenso fremde Kulturen und Unbekanntes erleben und kennen lernen. Aus diesem Grunde sehen wir es durchaus als unsere Aufgabe, Reisen der LGBT-Community auch in die Länder nach vorne zu treiben, welche in der Entwicklung noch etwas Zeit brauchen und von uns lernen können. Wir denken, dass ihr es Euch nicht nehmen lassen solltet, die wunderschönen Highlights dieses Landes zu erkunden.

    Einreise, Reisepapiere und Impfungen

    Für die Einreise nach Myanmar ist ein gültiger Reisepass und ein Visum erforderlich. Dieser sollte noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Myanmar ein Visum.

    Wir zitieren das auswärtige Amt:

    „Visum

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise ein Visum. Es kann vor der Einreise bei den zuständigen Auslandsvertretungen, unter bestimmten Bedingungen auch online als e-Visa oder bei Einreise („on arrival“) beantragt werden.

    Visum vor der Einreise

    Zuständig für die Visumerteilung ist die Botschaft der Republik der Union Myanmar in Berlin.

    Touristenvisa werden in der Regel nur für eine einmalige Ein- und Ausreise ausgestellt.

    Aufgrund der hohen Zahl zu bearbeitender Visaanträge bei der Botschaft von Myanmar in Berlin werden telefonische oder E-Mail-Anfragen zum Stand einzelner Anträge nur sehr eingeschränkt beantwortet. Die Bearbeitung der Visumanträge und die Rücksendung des Passes können mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Sie sollten dies bei der Reiseplanung entsprechend berücksichtigen.

    e-Visa

    Touristen und Geschäftsreisende haben die Möglichkeit, elektronisch ein Visum zu beantragen (eVisa). Mit einer Wartezeit von durchschnittlich fünf Tagen muss gerechnet werden.

    Visum bei Einreise („on arrival“)

    Laut Mitteilung der myanmarischen Behörden können Touristen im Rahmen einer Testphase ab dem 1. Oktober 2019 bis vorläufig 30. September 2020 ein Visum bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden (Visa on Arrival). Die Gebühr für das Visum mit einer Gültigkeit von bis zu 30 Tagen für die einmalige Einreise soll 50 US-Dollar betragen. Eine Verlängerung ist ausgeschlossen.

    Bei Vorlage vollständiger Dokumentation zum Reisezweck, können Geschäftsleute Visa ebenfalls bei Einreise (Visa-On-Arrival) erhalten, sofern diese über die internationalen Flughäfen Rangun und Mandalay erfolgt.“

    Gesundheit und Sicherheit

    Im folgenden Text zitieren wir die Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter

    www.diplo.de/gesuenderreisen

    finden können.

    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Wir verweisen ausdrücklich auf die genauen Erläuterungen auf die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/Uebersicht_Navi.html

    Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxe Maßnahmen zu informieren. Auch ist ärztlicher Rat Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken immer ratsam. Allgemeine Informationen erhalten Sie bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Medizinische Hinweise:

    Aktuelles

    Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

    • Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

    Impfschutz

    Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als zwölf Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets müssen alle Personen ab einem Alter von einem Jahr eine Gelbfieberimpfung nachweisen.

    Alle Reisenden unter vier Wochen Reisezeit sollen einen vollständigen Impfschutz gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung) mit Auffrischimpfungen alle zehn Jahre haben. Bei Einwohnern und Langzeitreisenden über vier Wochen soll gemäß WHO eine Impfung vier Wochen bis 12 Monate vor Ausreise sichergestellt werden, siehe Merkblatt Poliomyelitis. Eine Durchführung von Kontrollen des Impfstatus bei Ausreise aus Myanmar ist derzeit nicht bekannt.

    • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
    • Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Polio, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.
    • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

    Zika-Virus-Infektion

    Die vorrangig durch tagaktive Aedes-Mücken übertragene Infektion mit Zika-Viren kann in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen beim Kind führen sowie neurologische Komplikationen beim Erwachsenen hervorrufen.

    Dengue-Fieber

    Dengue-Viren werden landesweit insbesondere in den Regenperioden durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Stadtgebiete sind oftmals stark betroffen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe Merkblatt Dengue-Fieber.

    • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

    Chikungunya-Fieber

    Chikungunya-Viren werden von tagaktiven Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch hohes Fieber und unter Umständen länger anhaltenden Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Beschwerden können oft nicht eindeutig von anderen durch Mücken übertragenen Erkrankungen unterschieden werden. Chikungunya-Fieber heilt nicht immer folgenlos aus, selten kommt es zu lang anhaltenden rheuma-ähnlichen Beschwerden. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie, siehe Merkblatt Chikungunya-Fieber.

    • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Chikungunya-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxeinsbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

    Malaria

    Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen, siehe Merkblatt Malaria.

    • Stellen Sie sich beim Auftreten von Fieber während oder auch noch Monate nach einer entsprechenden Reise schnellstmöglich beim Arzt vor und weisen Sie ihn auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet hin.

    In Myanmar besteht ganzjährig ein Malariarisiko. Im nördlichen Drittel zwischen Indien und China sowie in der westlichen Region von der Grenze zu Bangladesch bis Sandoway und der östlichen Region an der Grenze zu Thailand liegt ein hohes Risiko vor. Im Norden, Nordosten und Nordwesten sowie im Süden entlang der Grenze zu Thailand besteht eine geringes Risiko und in den zentralen Regionen und Höhenlagen über 1.000m ein minimales Risiko. Rangun und Mandalay gelten als malariafrei, siehe Ständiger Ausschuss Reisemedizin (StAR) der DTG.

    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkte achten:

    • Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).
    • Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen, tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).
    • Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.

    Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich.

    • Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner.
    • Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.

    HIV/AIDS

    Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

    • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

    Durchfallerkrankungen

    Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

    • Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.
    • Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.
    • Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.
    • Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.
    • Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.
    • Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.
    • Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

    Japanische Enzephalitis

    Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt über nachtaktive Stechmücken. Erkrankungen beim Menschen sind selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente zur Behandlung einer JE, siehe Merkblatt Japanische Enzephalitis.

    • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxeinsbesondere nachts konsequent vor Mückenstichen und lassen Sie sich ggf. impfen.

    Tollwut

    Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden. Landesweit besteht ein hohes Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde. Die notwendigen medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in Myanmar nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung, siehe Merkblatt Tollwut.

    • Vermeiden Sie den Kontakt mit streunenden Tieren.
    • Lassen Sie sich hinsichtlich einer Tollwut-Impfung beraten und ggf. impfen.
    • Suchen Sie auch bei bestehender Impfung nach Kontakt mit einem potentiell infizierten Tier oder Menschen (Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen) umgehend einen Arzt auf.

    Vogelgrippe/Aviäre Influenza

    Auch in Myanmar tritt die die klassische Geflügelpest (hochpathogene Form der aviären Influenza, „Vogelgrippe“) auf.

    • Verzichten Sie auf Kontakt mit Vögeln und Geflügel sowie insbesondere auf den Besuch von Geflügelmärkten.
    • Bitte beachten Sie die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlichten aktuellen Informationen für Reisende zur Vogelgrippe.

    Tuberkulose

    Tuberkulose kommt landesweit wesentlich häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger.

    Medizinische Versorgung

    Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. Oft fehlen auch europäisch ausgebildete englisch-/französischsprechende Ärzte.

    • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland.
    • Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.
    • Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

    Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

    Die Angaben sind gemäß auswärtigen Amt:

    • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
    • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
    • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
    • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

    Länderspezifische Sicherheitshinweise

    Sicherheit

    Von Reisen
    – in Teile der Staaten Kachin und Shan
    (nördlicher Teil, eingeschlossen die Städte Lashio und Hsipaw und die Verbindung von Pyin Oo Lwin über Naung Cho nach Hsipaw),
    – in Grenzregionen der Staaten Chin, Shan, Mon, Kayin, Karen und Kayah und der Sagaing Region sowie
    – in den nördlichen Teil des Rakhine State
    (ausgenommen die Stadt Sittwe)
    wird abgeraten.

    Terrorismus

    Politisch motivierte Gewalttaten können nicht ausgeschlossen werden. Immer wieder werden in Myanmar Sprengstoffanschläge verübt, bei denen es auch zu Toten und Verletzten kommt.

    Innenpolitische Lage

    In Teilen des Kachin State bzw. nördlichen Shan State werden weiterhin bewaffnete Konflikte zwischen Rebellenarmeen und dem myanmarischen Militär ausgetragen, bei denen es auch zu Todesopfern kommt. Viele Menschen sind auf der Flucht, Grenzübergänge zu China wurden teilweise geschlossen.

    In einigen Grenzregionen, in denen bewaffnete Rebellengruppen operieren (Teile des Chin State und der Sagaing Region, Teile der Shan, Mon, Kayin, Karen und Kayah States) bleibt die Lage angespannt. Mitte August 2019 führten koordinierte Angriffe in Pyin Oo Lwin in der Mandalay Region und in Naung Cho (Nawnghkio) im nördlichen Teil der Shan zu Opfern und erheblichen Schäden, wie einer großen Brücke. Besondere Vorsicht ist hier geboten. Ungekennzeichnete Minenfelder stellen eine zusätzliche Gefahr dar.

    Es kommt im Rakhine State immer wieder zu Zusammenstößen zwischen den Sicherheitskräften und bewaffneten Gruppen. Insbesondere in der Stadt Mrauk-U und umliegenden Gemeinden finden seit Anfang 2019 verstärkt Kampfhandlungen statt. Die touristischen Städte Ngapali und Sittwe sind derzeit nicht betroffen. In einigen Teilen Rakhines bestehen jedoch Ausgangssperren. Der Aufenthalt in den Grenzregionen ist nur mit besonderer Genehmigung gestattet.

    • Informieren Sie sich über die lokalen Medien.
    • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
    • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

    Kriminalität

    Das Risiko, Opfer von Gewaltkriminalität zu werden, ist in Myanmar gering. Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle kommen vor, jedoch gilt das Land auch im südostasiatischen Vergleich als recht sicher.

    • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf.
    • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
    • Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
    • Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

    Naturkatastrophen

    Myanmar befindet sich in einer seismisch aktiven Zone, in der mit Erdbeben gerechnet werden muss.

    In den Küstenregionen treten während des Monsuns von Mai bis Oktober Zyklone auf, die oft Überschwemmungen und Erdrutsche auslösen und Evakuierungen erforderlich machen.

    • Verfolgen Sie regelmäßig Wetterberichte.
    • Im Fall einer Sturmwarnung beachten Sie die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland.
    • Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.
    • Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben, Vulkanen und Tsunamis vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.

    Krisenvorsorgeliste
    Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in der Krisenvorsorgeliste zu registrieren, um eine schnelle Kontaktaufnahme in einem Notfall zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.

    Weltweiter Sicherheitshinweis
    Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

    Haftungsausschluss

    Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird daher empfohlen.

    Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen entsprechenden Versicherungsschutz, z.B. einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung, abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen nach dem Konsulargesetz in Rechnung gestellt werden.

    Auswärtiges Amt

    Bürgerservice Arbeitseinheit 040D-

    11013 Berlin

    Tel.: (03018) 17-2000

    Fax: (03018) 17-51000

    2019-11