Unverbindliche
Reiseplanung




Gay Ferienhaus auf Mallorca – für Schwule und ihre Freunde

Gay Ferienhaus – Mallorca – der perfekte Hotspot für Gay Urlaub. Gay & Friends. Villa Rainbow Home Mallorca ist eine Luxus Villa in Palma de Mallorca – nur für Männer! Ein Gay Ferienhaus, welches exklusiv für schwule Männer konzipiert wurde. Das Ferienhaus ist exklusive buchbar und bietet 12 Schlafzimmer – ein idealer Ort für Gruppenevents und gemeinsame Urlaub unter Freunden. Das Gay Ferienhaus – Mallorca ist eine wunderschöne Villa und macht Euren Mallorca Urlaub zu einem unvergesslichen Aufenthalt. Die Villa Rainbow Home liegt zentral, bietet aber die nötige Ruhe und Erholung. Hier könnt ihr gemeinsam die Seele baumeln lassen und unter Euch den Urlaub genießen.

Gay Ferienhaus mit luxuriöser Einrichtung auf Mallorca

Neben komfortablen Zimmern findet ihr eine große Terrasse mit Salzwasserpool und Sonnenliegen, einen Barbereich mit Grill und Kühlschränken. Im Innenbereich befindet sich eine voll ausgestattete Küche mit einem großen Essbereich. Sowie ein kleines Fitnessstudio. Das Ferienhaus für Gay & Friends auf Mallorca bietet alles was das Herz begehrt.

Sprecht uns an, wir buchen Dir das Gesamtpaket. Inklusive Anreise von Deinem Heimatflughafen. Nenne uns Euer Wunschdatum für das Gay Ferienhaus und wir ermöglichen Euch Euren Urlaub unter Männern mit individueller Note auf der Sonneninsel Mallorca.

4 Übernachtungen, Reisepreis für die gesamte Villa ab 3.840 €

ohne Anreise, gültig für den Zeitraum Oktober, November und Dezember. Minimum Aufenthalt 4 Nächte in diesem Zeitraum

Die Unterkunft auf einen Blick

Party und Cocktails
Pool
Badeurlaub
Bike Touren
Gut Wetter Garantie
Go Holidate - Wir sind immer für Dich da
Wir sind immer für Dich da

Highlights inklusive

  • 4 Übernachtungen im Gay Ferienhaus Mallorca – der Villa Rainbow Home
  • 12 Schlafzimmer: klimatisiert, Handtücher und Bettwäsche
  • Selbstversorgung
  • großer Innen und Außenbereich für gemeinsame Aktivitäten mit Deinen Gay Friends
  • Voll ausgestattete Küche
  • WLAN in der gesamten Unterkunft
  • Willkommensgetränke
  • kleiner Fitnessbereich
  • Storage Room für 12 Fahrräder
  • Pool

Zubuchbar

  • Flughafentransfer
  • Massagen
  • Reinigungsservice und Wäschewechsel
  • Fluganreise
  • Mietwagenangebot
unterkunft-fuer-gays-luxus-europaurlaub-spanienurlaub-mallorca

4 Übernachtungen im Gay Ferienhaus – Mallorca – Villa Rainbow Home im Zeitraum Oktober bis Dezember

Der Preis gilt vorbehaltlich Verfügbarkeit. Preise können sich je nach Auswahl des Reisezeitraums und der Reisedauer ändern.

Zimmeraufteilung Gay Ferienhaus:

4 Schlafzimmer mit 140 cm Doppelbett und eigenem Bad (Badewanne neben dem Bett), Haartrockner, Smart-TV mit Satellitenanschluss, Netflix, WC, Kleiderschrank, Safe, Klimaanlage und Heizung, Handtücher und Bettwäsche

4 Schlafzimmer mit 140 cm Doppelbett mit eigenem Bad mit Dusche, privater Terrasse mit Blick auf die Sierra de Tramuntana, Haartrockner, Smart-TV mit Satellitenanschluss, Netflix, WC, Kleiderschrank, Safe, Klimaanlage und Heizung, Handtücher und Bettwäsche

4 Schlafzimmer mit einem Doppelbett von 160 cm mit eigenem Bad mit Dusche, Sofa, Haartrockner, Smart-TV mit Satellitenanschluss, Netflix, WC, Kleiderschrank, Safe, Klimaanlage und Heizung, Handtüchern und Bettwäsche

gay-unterkunft-europa-spanien-Ferienhaus-luxus
gay-urlaub-in-der gruppe-kerle-reisen-europa
maenner-urlaub-europa-spanein-Villa-Rainbow-Home--buchen-badezimmer-gay-urlaub

Innen Gemeinschaftsbereich

  • Esszimmer mit großem Holztisch für bis zu 14 Personen mit Blick auf die Serra de Tramuntana und den Außenpoolbereich. Gäste-WC.
  • Voll ausgestattete offene Küche (3 Kühlschränke, Backofen, Keramikkochfeld, 2 Geschirrspüler, 2 Kaffeemaschinen, 2 Mikrowellen, professioneller Toaster, Wasserkocher und alle Küchenutensilien
  • Ausgestattetes Fitnessstudio (Laufband, 2 Heimtrainer, 2 verstellbare Gewichtsständer, Gewichtssatz, Pilates-Ball, Lordosenstütze und 2 Matten)
  • Großer Wohnbereich mit Bar, TV mit Satellitenanschluss, Geschirrspüler, Kühlschrank und Toilette
  • Massageraum (auf Anfrage)
  • Storage Room für 12 Fahrräder
  • Fahrradwerkstatt mit professionellen Werkzeugen und Karte mit den Routen von Mallorca
Gay-Ferienhaus-Urlaub-auf-mallorca-unter-maennern-urlaub-spanien-europa
kerle-reisen-spanien-ferienhaus-unterkunft-fuer-gays

Außen Gemeinschaftsbereich

Große Terrasse mit Salzwasserpool und Sonnenliegen, Pavillon mit Sonnenliegen, Ruhebereich mit Sofas, Toiletten, Barbereich, Gasgrill und 2 Kühlschränken

Gay-Ferienhaus-mallorca-spanien-gay-villa-hotel-gayonly-pool-sonne-Rainbow-gay urlaub-buchen

Gay Ferienhaus – Mallorca – Nicht im Preis enthalten:

  • Anreise und Flughafen Transfers
  • Mahlzeiten welche nicht im Reiseverlauf erwähnt sind
  • Reiserücktrittversicherung, Auslandskranken- und Unfallversicherung
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Eventuelle Taxikosten bzw. abweichende Flughafentransfers

Deine Anreise:

Gerne erstellen wir Euch ein umfangreiches Anreiseangebot inklusive Transfer.

Wichtige Informationen

  • Wir halten zurzeit keine Zimmer geblockt und unser Angebot gilt vorbehaltlich der Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung.
  • Oben erwähnte Preise basieren auf der Miete der gesamten Unterkunft

Allgemeine Reisebedingungen >>

Wichtige Hinweise >>

Formblatt gemäß §651a >>

Spanien Länderinfos

Go Holidate - Bambu Frauenhotel Spanien

Einreise, Reisepapiere und Impfungen

Für die Einreise nach Spanien benötigen Deutsche einen Reisepass oder einen Personalausweis (Identitätskarte). Die Ausweisdokumente sollten noch mindestens 3 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Für HOLIDATES anderer Nationalität gelten eventuell andere Bestimmungen. Bitte informiert Euch darüber im zuständigen Konsulat. Sinnvoll ist es neben dem Ausweisdokument Führerschein und Kreditkarte mitzuführen, wenn vorhanden.

LGBT-Community – offene Worte

Homosexualität wird in Spanien gesellschaftlich akzeptiert. Spanien gilt als ein liberales Land im Umgang mit Homosexualität. Spanien wurde 2005 das weltweit dritte Land, das homosexuellen Paaren die Ehe und Adoption ermöglichte. Homo- und Bisexualität sind in der Bevölkerung akzeptiert, besonders in Großstädten.

Wir sind der Ansicht, dass gerade Reisen die Horizonte öffnet – nicht nur für uns HOLIDATES, sondern auch für Einheimische, die damit ebenso fremde Kulturen und Unbekanntes erleben und kennenlernen. Aus diesem Grunde sehen wir es durchaus als unsere Aufgabe, Reisen der LGTB-Community auch in die Länder nach vorne zu treiben, welche in der Entwicklung noch etwas Zeit brauchen und von uns lernen können. Darin sehen wir eine gemeinsame Mission.

Gesundheit und Sicherheit geht vor

Im folgenden Text zitieren wir die Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter

www.diplo.de/gesuenderreisen

finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Wir verweisen ausdrücklich auf die genauen Erläuterungen auf die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/Uebersicht_Navi.html

Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxe Maßnahmen zu informieren. Auch ist ärztlicher Rat Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken immer ratsam. Allgemeine Informationen erhalten Sie bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Medizinische Hinweise:

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

  • Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die Einreise nach Spanien sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

  • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
  • Als Reiseimpfung ist eine Hepatitis A-Impfung empfohlen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

Dengue-Fieber

Dengue-Viren werden in Spanien in Einzelfällen durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe Merkblatt Dengue-Fieber.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

West-Nil-Fieber

Beim West-Nil-Fieber handelt es sich um eine durch Zugvögel verbreitete, von tagaktiven Mücken auf den Menschen übertragene Viruserkrankung. Zuletzt wurden Erkrankungen mit West-Nil-Fieber 2017 aus Spanien gemeldet; aktuelle Fallzahlen bietet das ECDC. Die Infektion verläuft überwiegend klinisch unauffällig, in seltenen Fällen können jedoch schwere neurologische Symptome auftreten. Eine Schutzimpfung oder spezifische Behandlung existiert nicht, siehe Merkblatt West-Nil-Fieber.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von West-Nil-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

Medizinische Versorgung

Soweit dringend erforderlich besteht in Spanien für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung vorzulegen. Beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse

  • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind gemäß auswärtigen Amt:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderspezifische Sicherheitshinweise

Terrorismus

Die terroristischen Anschläge vom 17. August 2017 in Barcelona und Cambrils waren die ersten islamistischen Anschläge in Spanien seit 2004. Das spanische Innenministerium hat Sicherheitsmaßnahmen an belebten Orten und wichtigen Infrastruktureinrichtungen ergriffen. Es gilt seitdem weiterhin landesweit die zweithöchste Terrorwarnstufe.

Innenpolitische Lage

In Katalonien, insbesondere in Barcelona, kommt es angesichts der politischen Entwicklungen immer wieder zu größeren Demonstrationen, durch die auch zum Teil erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen entstehen können. Seit der Verkündung der Urteile im Prozess gegen zwölf katalanische Unabhängigkeitsunterstützer am 14. Oktober 2019 kommt es zu groß angelegten Protesten mit zum Teil gewaltsamen Auseinandersetzungen, die auch zu Straßen- und Autobahnblockaden führen können.

  • Informieren Sie sich über die lokalen Medien und bei der Stadtverwaltung von Barcelona über die aktuelle Verkehrssituation.
  • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
  • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.
  • Kontaktieren Sie bei Problemen die Hotline der Tourismusbehörde der Stadt Barcelona unter +34 93 2853834.

Kriminalität

Sowohl in größeren Städten, insbesondere in Barcelona und Madrid, als auch in den touristischen Zentren und Ausflugszielen auf den Balearen, entlang der Mittelmeerküste sowie auf den Kanaren ist Vorsicht vor Taschendiebstahl und Kleinkriminalität angebracht. In Barcelona hat es zuletzt eine Zunahme von Vorfällen mit Gewaltanwendung gegeben. Weiterhin sind Einbrüche in Ferienunterkünfte zu beobachten.
Aufgrund der hohen Kriminalitätsrate in Tourismuszentren und der Gefahren des Drogenmissbrauchs sollte bei Jugendreisen besonderer Wert auf professionelle Betreuung und Aufsicht gelegt werden.
In der Urlaubszeit kommt es häufig zu Überfällen auf Touristen entlang der spanischen Autobahnen (insbesondere auf der A 7 zwischen der französisch-spanischen Grenzstation La Jonquera und Barcelona, aber auch danach). Die Betroffenen werden dabei von einem oder zwei auf gleicher Höhe fahrenden Fahrzeugen, häufig auch mit einem deutschen oder einem anderen ausländischen Kennzeichen, durch Hupen oder durch Werfen von Steinen auf vermeintliche oder tatsächliche Schäden am Fahrzeug (z. B. absichtlich herbeigeführte Reifenpanne) hingewiesen und es wird „Hilfeleistung“ angeboten.

  • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher (z.B. im Hotel Safe) auf.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen (auch im Sicherheitsbereich), Bahnhöfen, in der U-Bahn, im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Machen Sie sich für Besuche von Barcelona mit den Sicherheitstipps und Verhaltensregeln der Stadt vertraut.
  • Halten Sie auf keinen Fall auf dem Seitenstreifen an, sondern fahren Sie bis zur nächsten Tankstelle oder belebten Raststätte weiter. Rufen Sie die Notrufnummer 112 an und schildern Sie den Vorfall.
  • Lassen Sie beim Aufsuchen der nächsten Tankstelle, Raststätte oder Parkplatz keine offen sichtbaren (Wert-)Gegenstände im Fahrzeug liegen und schließen Sie das Fahrzeug ab – auch wenn Sie zu zweit sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass im Fall einer Panne der zu Hilfe gerufene Abschleppwagen das Symbol von „Autopistas“ oder das Symbol des von Ihnen angeforderten Pannendienstes trägt.
  • Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch, teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

Naturkatastrophen

Vor allem in den Sommermonaten kommt es in Spanien auf dem Festland wie auf den Inseln aufgrund der herrschenden klimatischen Bedingungen immer wieder zu zum Teil auch großflächigeren Busch- und Waldbränden. Mit einer Beeinträchtigung der Infrastruktur auch in Tourismusgebieten muss in diesen Fällen gerechnet werden.

Am Ende des Sommers kommt es in vielen Landesteilen häufig zu wolkenbruchartigen Regenfällen, die die im Sommer ausgetrocknete Erde nicht aufnehmen kann. Die überall an der Küste vorzufindenden „ramblas“ (span: Flussbett) können sich dann unter Umständen in kürzester Zeit zu reißenden Flüssen entwickeln.

Im Mittelmeer kann es zu vereinzelten schweren Herbst- und Winterstürmen bis hin zu sogenannten Medicanes kommen.

Die Kanarischen Inseln sind Vulkaninseln, der Pico de Teide auf Teneriffa ist einer der größten Inselvulkane der Welt. Neben den Kanaren liegen auch die Pyrenäen und der Süden Spaniens in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es in diesen Regionen zu leichteren Erdbeben kommen kann.

Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird daher empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen entsprechenden Versicherungsschutz, z.B. einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung, abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen nach dem Konsulargesetz in Rechnung gestellt werden.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice Arbeitseinheit 040D-

11013 Berlin

Tel.: (03018) 17-2000

Fax: (03018) 17-51000

2019-11